KEEP COOL ONLINE 2

KEEP COOL ONLINE 2 wurde von Studierenden des Masterstudiengangs Anwendungsorientierte Informatik der Hochschule Bremerhaven unter Leitung von Prof. Dr. Ulrike Erb als Browser-basierte interaktive Version des Brettspiels KEEP COOL entwickelt.

KEEP COOL ist ein Planspiel, das von Prof. Dr. Klaus Eisenack mit Kollegen des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung als Brettspiel entwickelt wurde. Es wird seit vielen Jahren an Schulen, Universitäten, in Umweltgruppen und in privaten Runden begeistert gespielt.

Wie beim Brettspiel repräsentieren auch die Spielerinnen und Spieler von KEEP COOL ONLINE 2 jeweils Staatengruppen wie Europa, die Opec oder die Entwicklungsländer. Eine Partie dieses Planspiels wird von zwei bis sechs Spielerinnen und Spielern gespielt. Sie können zwischen "schwarzem" und "grünem" Wachstum wählen, sich aber auch vor unvermeidbaren Klimafolgen wie Dürren und Überschwemmungen schützen. Diese nehmen an Stärke zu, wenn die Welttemperatur steigt. Es gewinnt die Person, die Klimaschutz und Lobby-Interessen am besten in Einklang bringt. Wenn aber einige zu rücksichtslos vorgehen, verlieren alle.
Im Unterschied zu der an der Universität Oldenburg entwickelten Flash-basierenden ersten Online-Variante basiert KEEP COOL ONLINE 2 auf HTML5 und Javascript und ist somit auch auf mobilen Apple-Geräten spielbar, die das Flash-Plugin nicht unterstützen, sowie auf mobilen (Touchscreen-)Geräten anderer Hersteller. Zudem bietet KEEP COOL ONLINE 2 eine interaktive Benutzungsoberfläche, die intuitiv bedienbar ist.
Von November 2014 bis Januar 2015 wurde KEEP COOL ONLINE 2 in einer Gegenüberstellung mit dem Brettspiel KEEP COOL bei einer Ausstellung im Haus der Wissenschaft in Bremen präsentiert.

(siehe Schulklassen entdecken Klimaspiel KEEP COOL)

Eine Gegenüberstellung von analogem und digitalem Spiel ist auch in einem Film zu sehen, der bei Spieltests mit einer Schulklasse entstanden ist.

Veröffentlichung dazu:

Erb, Ulrike (2015). Possibilities and Limitations of Transferring an Educational Simulation Game to a Digital Platform. Simulation & Gaming, Dec. 2015; vol. 46(6): pp. 817–837, SAGE Publications
http://sag.sagepub.com/content/46/6/817.full.pdf?ijkey=hwqe4ocEsogsjqm&keytype=finite